Neues Musikvideo “A different way”!

21.September.2015

Hallo!

Hier kommt “a different way”, bereits der zweite Song zum neuen Album! Dieses Mal mit Gesang und einem ambitionierten Jung-Schauspieler…

Wir freuen uns wenn es Dir gefällt. Lass uns eine „Daumen hoch“ da!

Vocals/Guitar: Udo Klopke

Bass: Ralf Metz

Drums: Jan Wienstroer

Mix/Master: Wolfgang Feder

Regie/Cut: Andreas Huck (WARPED TYPE)

 

Was gibt es noch zu berichten?

Wir auf Tour im September:

25.9. Theaterwerkstatt – 49610 Quakenbrück

26.9. Woodstore – 31863 Coppenbrügge

27.9. Backstage – 36037 Fulda

Erster Song vom neuen Album fertig!

16.Juni.2015

Hallo,

und viele Grüße aus dem Proberaum!

Hier kommt „Road to Happiness“, der erste Song aus dem im Herbst erscheinenden Album!

Guitar und Songwriting: Udo Klopke

Bass: Ralf Metz

Drums: Jan Wienstroer

Tracking: Jan Wienstroer

Mix & Mastering: Wolfgang Feder (www.studio-feder.de)

Videorecording & Cut: Andreas Huck (www.warpedtype.com)

Wir freuen uns natürlich sehr über Kommentare und Bewertungen!

Da die Albumproduktion eine Weile geruht hat, wollten wir ein paar neue Impulse setzen und siehe da: Gleich mehrere neue Songs sind dabei herausgekommen.

Diesen Lauf nutzen wir jetzt und bringen im Herbst 2015 das Album heraus!

Stay tuned!

Und, last but definitely not least, die nächste Live-Show steht an:

Udo Klopke Band – Extraschicht/Die Nacht der Industriekultur

Wann: 20.6.2015

Beginn: 20.30 Uhr

Wo: Viva-West Terasse/Innenhafen Duisburg

Philiosophenweg 17

47051 Duisburg

Danke fürs vorbeischauen und bis bald!

Udo

4. Viersener Gitarrentage

29.April.2015

Abschlussbild

 Danke, Danke, Daaaanke!

Die 4. Viersener Gitarrentage, in Gedenken an Tommy Metz, sind vorüber.

Es war ein 3-tägiges Fest! Danke, dass ihr unser kleines Festival besucht und es zu etwas Besonderem gemacht habt!

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Künstlern und Unterstützern bedanken:

Petteri Sariola, Mike Dawes, Andrea Valeri, Philipp van Endert, Markus Segschneider, Johna, Florian Faber, Timo Brauwers und Marion & Sobo.

Tommy’s Workshop, Acoustic Delite, Ministry of Light, NEW, Volksbank Viersen, SPL, Helmut Stauder, Roots Amplifiers, André Inderfurth, Thomas Kimmel und Boymanns & Lehnen.

Ein besonderer Dank an Andreas Vieten, der 3 Tage lang einen tollen Sound gemacht hat, an die Theken-Crew Gisbert, Katrin und Britta und die Merch-Crew Udo Berndt und Ulli Kasper.

Schlussbild (von links nach rechts):

Andreas Lehnen, Achim Buschmann, Udo Klopke, Timo Brauwers, Andreas Vieten, Alexander Sobocinski, Markus Segschneider, Marion Preus, Andrea Valeri, Bernd Buschmann

Wir kommen wieder, keine Frage!

- Zum Tode von Bernd Renn und Tom Hinsen -

20.April.2015

Wenn ein öffentlicher Mensch stirbt, dann werden in den Medien zumeist Nachrufe veröffentlicht, die auf die Lebensleistung desjenigen hinweisen, welche dann auch entsprechend gewürdigt wird. Je nach Bekanntheitsgrad fallen die Nachrufe dann auch mehr oder weniger großzügig aus.

Über Bernd Renn und Tom Hinsen werde ich, aller Wahrscheinlichkeit nach, nichts lesen im Spiegel und im Stern. Es wird keine Sondersendung mit Konzertausschnitten geben und auch keine „shortcut“-artigen Randbemerkungen in Tageszeitungen in denen Prominente ihr Bedauern bekunden.

Und doch sind hier zwei echte Persönlichkeiten von uns gegangen. Beide haben auf ihre Weise Einfluss genommen auf die rheinische Musikszene. Beide haben Menschen zusammengeführt und inspiriert.

Beide wurden in ihrem Wirkungsbereich als Referenz gesehen, Bernd am Bass, Tom an den Keyboards und als Arrangeur. Beide waren mit großer Musikalität und Einfühlungsvermögen gesegnet. Mit beiden hatte ich die große Freude einige Male auf der Bühne zu stehen.

Ich habe Erinnerungen an Bernd und mich wie wir auf der russischen See, beide grün im Gesicht, die Bühne Richtung Backstage-Toilette verlassen müssen, und wie Tom dann irgendwann (nicht seekrank und voll in die Musik vertieft) eine Big Band Nummer ausruft, nicht realisierend, dass die halbe Band schon über der Kloschüssel hängt.

Ich erinnere mich an Spaziergänge mit Tom durch das indische Viertel von Singapur bei 40 Grad im Schatten, ohne irgendetwas Brauchbares als Souvenir für Zuhause zu finden. Oder an einen gemeinsamen Drink in der Dämmerung auf dem Sonnendeck, über die Dinge des Lebens und der Musik philosophierend.

Ich erinnere mich an grandiose Konzerte der „Überkings“, die einzige „Coverband“ für die ich jemals (und sogar mehrmals) Eintritt bezahlt habe, und deren Gründer und treibende Kraft der große Bernd Renn war.

Viele haben ähnliche oder auch ganz andere Erinnerungen, dieses sind nur meine.

Man mag mir nachsehen, dass ich etwas schreiben wollte zum Tode der beiden und ich hoffe die richtigen Worte gefunden zu haben. Ich bin sehr traurig über diesen Verlust und ich weiß, viele andere sind es auch.

Aber: ich bin auch froh Bernd und Tom gekannt zu haben und dankbar für viele musikalische und persönliche Momente. Die rheinische Musikszene hat zwei herausragende Musiker verloren und ich/wir zwei Kollegen und Freunde.

Wenn ein öffentlicher Mensch stirbt, dann werden in den Medien zumeist Nachrufe veröffentlicht. Dies ist einer…und eine Würdigung.

 

Ab Montag gibt es die Tickets für die Gitarrentage!

6.März.2015

Hallo!

wir freuen uns, denn: Die Viersener Gitarrentage gehen in die nächste Runde. Bereits zum vierten Mal laden wir nationale und internationale Saitenkünstler ein auf die rote Bühne bei Tommy´s Workshop in Viersen.

Und hier das Line-up 2015:

Freitag, 24. April 2015 – Eröffnungskonzert mit der Udo Klopke Band /Philipp van Endert /Johna/ Timo Brauwers

Beginn 19.30 Uhr / Einlass 19.00 Uhr

Samstag, 25. April 2015 – Petteri Sariola und Mike Dawes

Beginn 19.30 Uhr / Einlass 19.00 Uhr

Sonntag, 26. April 2015 – Andrea Valeri und Markus Segschneider / Marion & Sobo

Beginn 18.00 Uhr / Einlass 17.30 Uhr

Eintrittspreise:  VVK 14,- €/ AK 18,-  €/ Festivalkarte 35,- €

www.viersener-gitarrentage.de

 

 

 

Tickets für Dormagen jetzt verfügbar!

16.Februar.2015

 

Die Tickets für die Show am 13.3. in Dormagen sind jetzt im Vorverkauf.

Hier gibt es sie:

https://www.ticketea.de/udo-klopke/

Jahresabschluss-Konzert in Neuss

13.Dezember.2014

Danke, Danke, Danke!

Es war ein sehr, sehr schönes Jahresabschlusskonzert in Neuss, gestern Abend.Danke an Tim Kox für einen Klasse-Support, an das Haus der Jugend mit seinen vielen Helfern, an Manuel für astreinen Sound und an den Viersener Fan-Club! ;-) Danke vor allem an Jan und Ralf, die mit mir 2014 quer durch Deutschland gezogen sind (…und 2015 noch weiter ziehen werden).

UKB 12.12.2014 6

Viersener Gitarrentage Sampler – Vol.1

9.November.2014

 

Am 17.11. wird der 1. Sampler der Viersener Gitarrentage veröffentlicht. Das Festival, das die Gitarre in all ihrer Bandbreite featured, findet immer Anfang des Jahres in Viersen statt. Ich organisiere immer ein bisschen mit und war schon dreimal zu Gast.

Es waren schon grossartige Player zu Gast, so z.B. Adam Rafferty, Ulli Bögershausen, Joscho Stephan und viele mehr.

Einige von ihnen sind jetzt mit einem Song auf dem Sampler vertreten.

Von uns gibt es hier jetzt auch den ersten Song des neuen Albums zu hören: “Long distance runner” wird auf dem Sampler veröffentlicht!

Für Vorbesteller gibt es einen Vorteil: Wenn Du uns bis zum 15.11. eine Bestellung schickst, ist der Versand umsonst, d.h. Du zahlst nur die CD, egal wieviele Du bestellst. Ab dem 15.11. kommen dann 2,- € Versand drauf.

Der Preis für den Sampler beträgt 14,90 €. Bitte sende uns eine mail an: info@udo-klopke.de.

Wichtig: Wie viele willst Du? Wohin sollen wir sie schicken?

 

Danke fürs Lesen und bis bald!

Udo

 

PS: hier ein kleines Promo-Video!

http://www.youtube.com/watch?v=3DGYZRP8zNE

Dich will keiner? Heul doch…oder mach selber! CheckupLinda/25 Years

7.Oktober.2014

 

 

Ja o.k.! Provokanter Titel, aber ich habe eine Entschuldigung:

Ich wollte Deine Aufmerksamkeit! ;-)

Als Booker meiner Band (Udo Klopke Band) habe ich oft mit Clubs/Kulturämtern/Veranstaltern zu tun. Bis wir irgendwo auf einem Festival stehen, habe ich viele Telefonate geführt, habe versucht den Booker des Clubs herauszufinden, noch einmal nachgehakt, noch einmal nachgehakt, und (Du errätst es): noch einmal nachgehakt.

Und eine Absage kassiert….und ein Jahr später noch einmal nachgehakt.

 

Mir hat mal ein befreundeter Musiker gesagt: „Ich habe da in dem Club angerufen, sogar zweimal. Die haben mir gesagt, die rufen zurück. Hat sich natürlich keiner gemeldet.

Wenn das schon so losgeht habe ich schon gar keine Lust mehr.“

Meine Erfahrung ist: Gut laufende Clubs kriegen bis zu 100 Anfragen…die Woche!

Seit ich das weiß, war ich kein einziges Mal mehr sauer, dass ich nicht durchkomme, nicht zurückgerufen werde oder eine Absage kassiere. Ich persönlich würde den Computer nicht mehr anmachen und nicht mehr ans Telefon gehen, wenn ich wüsste, ich muss heute wieder 20 Leuten „nein“ sagen.

Man muss nur wissen, wie es auf der anderen Seite aussieht. Es melden sich Bands, die keiner kennt, die kein Pressematerial schicken, selber keine Werbung machen, aber eine Festgage + Essen + Hotel + Fahrgeld wollen. Das einzige, wodurch der Club das alles re-finanzieren kann sind: verkaufte Tixx und Bier (o.k. und Cola). Wenn aber keiner kommt, macht der Club ein Minus. Macht er zu oft ein Minus, macht er noch etwas anderes, nämlich zu.

Es melden sich natürlich auch tolle Bands, Musiker und Kabarettisten, die schon bekannt sind. Aber leider hat das Jahr auch nur eine begrenzte Anzahl von Konzerttagen…also wieder absagen.

 

Clubs/Festivals buchen zudem weit, weit im voraus. Das ist für die Programmplanung und Werbung auch absolut notwendig. Wer Dir für nächsten Monat einen Gig zusagt, hat keine Zeit mehr Werbung zu machen, da auch die Zeitungen auch mehr als genug zum Drucken haben.

 

Was also machen?

 

Seit einiger Zeit tendiere ich dazu einige Konzerte mit meiner Band selber zu veranstalten. Dauernd kann ich das auch nicht, weil es doch immens viel Arbeit ist, aber: Es ist sehr erhellend und macht Spaß, wenn der Plan aufgeht und ein toller Abend für alle dabei heraus kommt.

 

So wie letztes Wochenende!

 

Bis Ender der 1980er Jahre habe ich in einer Rockband namens „Check up Linda“

gesungen, später auch ein bisschen Gitarre gespielt. Diese Band war mein Einstieg in die Livemusik. Es gab nur einen einzigen Coversong „Hold the line“ von Toto.

Wir haben endlose Stunden im Proberaum (auf dem Bauernhof der Eltern des Schlagzeugers) verbracht, und tolle Songs geschrieben. Songs, die nur wenige kannten.

Anfang Mai hatten wir die Idee ein 25 Jahre-Reunion-Konzert zu veranstalten, und zwar in Quakenbrück. Wer jetzt denkt: „Ach so, in eurer Heimatstadt. Da kommen ja alle, weil euch jeder kennt.“, der liegt falsch.

Es gelten genau die gleichen Regeln wie für jedes andere Event/Konzert.

Erst einmal muss man etwas haben, das zu präsentieren sich lohnt (hatten wir), dann muss man einen Termin finden, einen Konzertraum finden, Anlage/Licht mieten, Werbung planen und machen (Plakate, Flyer, Zeitung, email, Facebook, Webseiten), Probetermine koordinieren, üben, proben, nochmal proben, generalproben….und hoffen, dass genug Leute kommen, dass man nicht vor leerem Haus spielt  und beim Stagediven auf den leeren Betonboden aufklatscht…

 

Das Gefühl aber, wenn 9 Freunde nach 2 Stunden Konzert grinsend an der Bühnenkante stehen und sich feiern lassen, ist mit wenig anderen Dingen zu vergleichen.

 

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ (Karl Valentin)

 

Danke fürs Lesen und bis bald!

Udo

 

 

 

Gitarrenanlage

24.August.2014

Hallo,

ich bekomme immer mal wieder Nachfragen (per email, Facebook oder bei Konzerten) nach meiner derzeitigen Gitarrenanlage. Da haben wir einfach mal die Zeit zwischen Soundcheck und Show genutzt und ein kleines Video geschossen. Ich hoffe, dass zwischen meinem zusammenhanglosen Gestammel doch ein paar Infos durchkommen. ;-)

Es ist eigentlich ganz simpel!

https://www.youtube.com/watch?v=77tg2KPeEPg